„Mein Name ist Albin und ich lade euch ein mit mir für den Frieden in Syrien zu wandern“

Helft Albin seine Vision wahr zu machen: „Ich sah mich und Tausende von Freunden nach Syrien kommen und in Aleppo war Frieden, in einem Jahr ab jetzt, und wir bringen Tausende Samen mit uns“

Albin wandert nach Aleppo. Er startete in Schweden und seine Reise began am 12. Juni 2016.

Er wandert für den Frieden.

Lest seine unglaubliche und tolle Idee, die so viel Aufmerksamkeit wie möglich benötigt. Teilt seine Geschichte, folgt ihm (www.walk2peace.eu), unterstützt ihn oder wandert sogar mit ihm 🙂

 

Wie kamst du auf die Idee nach Syrien zu wandern? Was oder wer hat dich inspiriert?

Ich stand letzten Sommer im Garten meines Vaters und hatte die Idee „nächsten Sommer werde ich für den Frieden nach Syrien wandern. Dann ist ein Jahr vergangen und ich ging los. Unter all den Dingen, die mich für diesen peacewalk inspirierten, waren die furchtbaren Nachrichten über den Syrienkonflikt zu jener Zeit und die Gewalt gegenüber dem Planeten, die ich mit eigenen Augen gesehen habe als ich in Südamerika reiste.

 

Was hat deine Familie/Freunde gesagt?

Meine Eltern waren recht geschockt und haben mich allmählich mehr und mehr unterstützt als die Wanderung begann. Meine Geschwister und Freunde sagten alle ja, ja und ja, du kannst es schaffen, Albin, wir glauben an dich. Danke für ihre Liebe und Unterstützung, ich bin nun schon 100 Tage gewandert.

 

Wie hast du dich für so eine lange Wanderung vorbereitet?

Ich habe nichts Besonderes gemacht außer neue Freunde finden, die mir Gesellschaft leisten.

 

Wo schläfst du?

In den Häusern von Menschen, die ich auf meinem Weg treffe. Manchmal über das Internet (facebook, couchsurfing), manchmal über Freunde von Freunden und manchmal laden mich Leute ein, wenn sie mich beim Wandern sehen.

 

Was trägst du mit dir?

Einen 30l Rucksack mit einem dünnen Schlafsack, eine Thermosflasche, einen Baumwoll- Friedens-Panda, eine Kalimba (afrikanisches Instrument) , Hygieneartikel und eine Flöte.

 

Wo bekommst du Essen und Wasser?

Von Leuten, die ich auf dem Weg treffe. Und von Obstbäumen, die am Wegrand sind, und aus Müllcontainern, die draußen vor den Supermärkten stehen (sie werfen so viel gutes Essen weg).

 

Wie reagieren die Leute, wenn du ihnen erzählst, dass du für den Frieden nach Aleppo wanderst?

Manche unterstützen mich, manche sagen, es ist hoffnungslos und manche sagen gar nichts.

 

Denkst du manchmal ans Aufgeben?

Nein

 

Was war bisher dein Highlight/beste Erfahrung?

Depp Mattock zu treffen, ein syrischer Flüchtling in Kopenhagen, der mit mir den peacewalk für mehrere Tage gemacht hat. Es war solch ein Segen zu hören, wie sehr ihm der peacewalk geholfen hat, das Trauma zu heilen, durch das er gegangen ist. Traumata davon, zu sehen, wie seine Freunde von Giftgasattacken in Syrien gestorben sind und (Traumata) von seiner Todesreise nach Dänemark in Schmugglerwagen und überfüllten Booten.

 

Eine weitere Erfahrung waren die tausende Lächeln, Umarmungen und frohen Herzen, die ich getroffen habe und die unbeschreibliche Inspiration, die ich von so viel Gastfreundschaft und Freundlichkeit von Fremden bekomme.

 

Was war bisher die schlimmste Erfahrung?

Außerhalb des Hauptbahnhofs in Kopenhagen zu gehen. Oder an einer Autobahn entlang. Es gibt wirklich nichts Schmerzhafteres als den Wahnsinn von gestressten Menschen zu sehen und das Chaos an Lärm und Verschmutzung, das wir Menschen kreieren und das wir Städte nennen.

 

Gab es etwas, das dir Probleme bereitet hat?

Ja, die schwierigste Herausforderung bisher war gleichzeitig auch der größte Segen. Das war als ich mit meinem lieben Freund in den ersten drei Monaten gewandert bin. Ich habe oft festgestellt, dass ich noch weiter gehen wollte als mein Freund jeden Tag gehen konnte. Manchmal war es sogar physisch schmerzhaft nicht noch weiter zu gehen, wenn mein ganzer Körper und mein Herz sich danach sehnten zum Frieden zu gehen.

 

Was erwartest du in Syrien?

Dass dort bereits Frieden ist, wenn ich dort ankomme, sodass ich ins Land komme und aushelfen kann.

 

Was wirst du tun, wenn du in Syrien bist?

Ich werde Bäume pflanzen und den Syrern helfen, dass Wälder und Obstbäume nachwachsen, die dem Leben dort helfen. Danach werde ich meinen peacewalk überall auf der Welt fortsetzen bis es den Weltfrieden gibt.

 

Wie lautet deine Nachricht an die Leser?

Sag den Menschen um dich herum noch heute, dass du sie liebst. Jetzt. Stoppt die Konflikte in euren Herzen und in euren Beziehungen. Esst leckeres veganes und biologisches Essen. Die Erde wird es euch danken.

Atmet tief ein, geht in den Wald, zum Meer und den Bergen, damit ihr euch erinnert, wer ihr seid und seid der Frieden, den die Welt so verzweifelt braucht.

Peace and love, Albin

 

Wenn ihr gerne mit Albin wander würdet (auch wenn es nur für einige Stunden ist), ihm ein Dach über dem Kopf oder Essen/Wasser geben möchtet, dann findet ihr seinen aktuellen Standort auf seiner website www.walk2peace.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.